Samstag, 16. Januar 2016

Hoch hinaus mit Holz und Papier

Einige Zeit ist es jetzt her, dass in der Uni die Renovierung eines Raumes vom EB104 anstand.
Der alte Zustand von Mitte der 80er war einfach nicht mehr haltbar.
Erst recht nicht das ausgeblichene Zartlila an den Wänden.

Nach etlichen Diskussionen über die neue Raumgestaltung und sie Wandfarbe ging man zur Tat über.
Und kurz vorher fällt einigen Beteiligten noch ein, dass ein Archiv- und Flyerregal doch ganz praktisch wäre.
Gut, kein Problem, denkt sich der angehende Ingenieur.

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Blitz und Donner für runde Behälter

Tief in der Vergangenheit war ich mal der Meinung, etwas lustig physikalisches mit Showeffekt zu basteln. Eine Tesla Spule.
*diabolischeslachen*

Anleitungen zum Bau gibt es im Netz ausreichend.
Und so ging es dann auch mit einigen Resten und etwas Material ans Werk.


Freitag, 28. August 2015

Noch mehr Viecher

Nachdem ich mit dem Raubtierheim fertig war, kam einige Zeit später die Anfrage, ob ich nicht für jemand anderen auch eine entsprechende Unterkunft erstellen könnte.
Klar, kein Problem.

Es sollte diesmal etwas kleiner werden, da auch nicht so viele Bewohner zu versorgen sind.
Nach einiger Planung und Materialbeschaffung ging es dann frisch an's Werk.

Sonntag, 9. August 2015

Sport- und Schuhregal

Schon länger gab es den Wunsch, etwas Ordnung in den Flur zu bringen und auch woanders Platz zu schaffen.
Kombiniert ergab sich die Anforderung, Sportzeug und Schuhe, die öfter genutzt werden, in einem Möbelstück zu verstauen. Andere Schuhe sind im Flurschrank verstaut.

Grundmaterial ist wieder einmal Spanplatte mit Furnier. Diesmal Birke.
Die einzelnen Elemente sind mit Holzdübeln verleimt.
Nichts spannendes, aber eben auch ein wenig Arbeit.


Freitag, 3. Juli 2015

Strom mit Hindernissen

Eine kleine Anekdote vom Bau des Sternenhimmels.

Wir waren soweit, die Haltekonstruktion an die Decke zu bauen.
Das erste Loch ging noch problemlos.
Beim zweiten Loch versagte die Maschine mittendrin.
Fragezeichen über allen Köpfen. Ist doch eine Bosch, die gibt nicht so einfach auf.
Aber wir haben ja noch eine.
Und auch die wollte nicht.
Fazit: An der Maschine liegt es nicht.